James Bond-Dreh in Sölden

007 IN GEHEIMER MISSION IM HOTSPOT DER ALPEN

Bond und die Berge – eine Allianz mit Tradition, die mit Sölden ihre Fortführung findet. Die Destination mit Weltruf kann ja schließlich was: Die BIG3 – drei 3.000er-Skiberge – mit 145 Pistenkilometern, alljährlicher Weltcup-Auftakt, Adrenalin Cup und dem Gipfel des Genusses im Gourmet-Bergrestaurant Ice Q. Après-Ski-Zauber wie sonst nirgends, Top-Konzerte und -Events den ganzen langen Winter lang. Da kann auch Daniel Craig alias 007 nicht widerstehen: Sölden ist sexy. Punkt. Deshalb hat sich Regisseur Sam Mendes für die Dreharbeiten zum neuesten Bond-Streifen „Spectre“ den Hotspot der Alpen als „fantastic place“ ausgesucht.

WIE GEMACHT FÜR 007

Rund um den Jahreswechsel 2014/15 hatten sich die Stars und die 500-köpfige Filmcrew in Sölden einquartiert. Der fesche Geheimagent durfte bei seiner Rückkehr in die Alpen schnee- und actionreiche Verfolgungsjagden auf Söldens Pisten und der Gletscherstraße mit dem höchsten Straßentunnel Europas absolvieren. An Daniel Craigs Seite (und gegen ihn) kämpften im Tiroler Winter Schauspieler-Größen wie Ben Whishaw, Léa Seydoux oder Dave Bautista. Produzentin Barbara Broccoli freute sich über die „5-Sterne-Infrastruktur vom Tal bis auf 3.000 Meter“, die sie und ihr Team vor und während der Dreharbeiten vorfanden.

ICE Q ALS BOND LOCATION

So legendär wie James Bond, so einzigartig präsentiert sich auch der Ice Q am Gipfel des Gaislachkogls als 007-Location. Das 2013 eröffnete Gourmetrestaurant gilt wegen der besonderen Lage auf 3.048 m Seehöhe am Gipfel des Gaislachkogls und der puristischen Architektur als einer der spektakulärsten Bauten im Alpenraum. 900 m² Glasfassade funkeln in der Sonne und geben den Blick frei auf die atemraubende Szenerie der Ötztaler Alpen. „Es ist surreal, schaut aus wie ein Gemälde“, staunte etwa Schauspiel-Star Dave Bautista, als er das erste Mal am Gipfel ankam. Spectrekulär sozusagen.

Der Kubus des Ice Q wird im Film eine zentrale Rolle spielen. Allerdings nicht als Gourmettempel, sondern als futuristische Klinik, in der Bond-Gegenspieler Christoph Waltz Übles im Schilde führt… Ebenso am Gaislachkogl wurde zum ersten Fotocall für „Spectre“ geladen. Das offizielle „Behind the Scenes“-Video (Quelle: YouTube JAMES BOND 007 channel) wurde mittlerweile über 2,8 Millionen Mal aufgerufen und zeigt beeindruckende Impressionen der Dreharbeiten auf über 3.000m Seehöhe.